Sanierung Hallenfreibad Berkheim - 50m-Becken bleibtSchwimmen

Der Esslinger Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung mit großer Mehrheit beschlossen, das 50m-Außenbecken zu erhalten und zu sanieren. Die angedachte Trennung des Beckens in zwei 25m-Bereiche wird nicht weiter verfolgt.
Die u.a. vom TSV-Vorstand vorgetragenen Argumente für den Erhalt des bestehenden 50m-Becken wurden von fast allen Mitgliedern des Gemeinderats aufgegriffen und befürwortet. Wir begrüßen, dass auch der 5m-Sprungturm bleibt und somit zur Attraktivität des Berkheimer Bades beiträgt. Für die im Interesse der Freizeit- und Schwimmsportler gefundene Lösung bedanken wir uns beim Gemeinderat. Zahlreiche TSVler und Berkheimer verfolgten die Stellungnahme der Fraktionen bei der Gemeinderatssitzung.

Ebenfalls wurde beschlossen, das Hallenfreibad Berkheim in der Zeit vom September 2019 bis Mai 2021 grundlegend zu sanieren. Technik, Umkleidekabinen, Hallen- und Außenbecken werden auf den neuesten Stand gebracht und weitere sinnvolle Umbauarbeiten werden vorgenommen.  Während den Sanierungsarbeiten wird in Berkheim kein Bade- und Schwimmbetrieb möglich sein, Einschränkungen sind somit nicht vermeidbar und ein "Zusammenrücken" in den anderen Esslinger Bädern wird erforderlich sein.  Aber der TSV wird sich für seine Mitglieder um eine bestmögliche Lösung bemühen.

Wir erinnern uns:
Am Anfang der Diskussionen um die Bädersanierung stand die komplette Schließung, der Rückbau und der Geländeverkauf des Hallenfreibades Berkheim im Raum. Dank eines großen und ausdauernden Engagements der Bürgerschaft, von Vereinen und Organisationen konnte dies abgewendet und andere Lösungen erarbeitet werden. Nun wird das Berkheimer Hallenfreibad mit ca. EUR 9 Millionen saniert, insgesamt investiert die Stadt für die Sanierung aller drei Bäder ca. EUR 21 Millionen. Dieser finanzielle Kraftakt verdient unser große Anerkennung und Wertschätzung.
Herzlichen Dank der Stadtverwaltung und dem Gemeinderat.

Vorstand TSV Berkheim