2. Bundesliga Gerätturnen - Erster Wettkampftag1. Buli Mannschaft 2019

Start nach Maß für die Turnerinnen des TSV Berkheim
Beim Saisonauftack der Bundesliga in Dillenburg legten die Turnerinnen des TSV Berkheim einen Wettkampf nach Maß hin. Sie belegten hinter dem Dresdner SC (181,70) Platz 2. mit 177.35 Punkten gefolgt von der TUG Leipzig (177,25). Trainer Gerhard Weber antwortete auf die Frage ob er mit so einem guten Abschneiden am ersten Wettkampf gerechnet hat:“ Ganz sicher nicht, mussten wir doch im Vorfeld auf 6 Turnerinnen, durch Verletzung, Auslandsaufendhalt und Wohnortswechsel verzichten. Gerechnet habe ich mit einem Platz im Mittelfeld. Um so schöne das wir uns gleich im ersten Wettkampf ein gutes Punktepolster schaffen konnten.
Schon am Sprung zeigten die Mädels gute bis sehr gute Leistungen. Begonnen hatte Alessa Maisch mit einem Tshukahara gebückt für den sie 11.90 Punkte erhielt. Julia Plattenhardt konnte sich nach langer Verletzungspause eindrucksvoll zurückmelden. Auch sie sprang einen Tshukahara gebückt und bekam 11,60 Punkte. Lona Häcker zeigte zum ersten Mal in einem Wettkampf einen Überschlag Salto gebückt, für den sie 12,70 Punkte erhielt. Irene Lanza konnte sich mit ihrem Yurshenko mit Ganzer Schraube die Tageshöchstnote von 13,50 an diesem Gerät erturnen.

Der Stufenbarren, das schwierigste Gerät lief am heutigen Tag auch sehr gut. Für Sophie Spohn war es die Absolute Premiere in der Bundesliga Sie meisterte ihre Aufgabe aber gut und konnte 7,05 Punkte beisteuern. Ebenfalls eine Premiere war die neue Barrenübung von Lona Häcker am Stufenbarren. Sie zeigte erstmals ein Flugelement am Oberen Holm. Ihr Endresultat war 8,55 Punkte. Julia Plattenhardt zeigte mit 10,25 Punkten, das sie auf dem Weg ist, zu alter Stärke zurück zu finden. Wiederum die Tageshöchstnote mit 12,90 Punkten gelang Irene Lanza mit einer mit Schwierigkeiten gespickte Übung.

Der Schwebebalken hatte an diesem Tag für alle Mannschaften so seine Tücken. Der Neuling der Mannschaft Sophie Spohn musste leider das Gerät beim freien Rad e verlassen und erturnte sich 8.70 Punkte. Auch für Lona Häcker lief es nicht ganz rund. Sie zeigte erstmals die Akrobatische Bahn freies Rad Spreizsalto. musste aber bei der Landung das Gerät verlassen. 9,55 Punkte schlugen für sie zubuche. Julia Plattenhardt turne eine sehr saubere und elegante Übung und wurde dafür mit 11,30 Punkten belohnt. Als letzte Turnerin ging Irene Lanza für den TSV Berkheim an die Geräte. Auch sie musste das Gerät unfreiwillig verlassen und erturnte sich 11,50 Punkte.

Der abschließende Boden wurde dann wieder mit Bravour absolviert. Alessa Maisch erturnte sich 9,55 Punkte. Julia Plattenhardt, so elegant wie vor ihrer Verletzungspause, bestach vor allem mit der technisch guten Ausführung ihrer Gymnastischen Sprünge und erzielte 12,25 Punkte. In nichts stand ihr Lona Häcker nach. Auch sie zeigte eine wunderschöne Bodenübung, für die sie mit 12,15 Punkten belohnt wurde. Den Schlusspunkt setzte erneut Irene Lanza die mit 4,80 nicht nur den höchsten Ausgangwert, sondern mit 13,50 auch an diesem Gerät die Tageshöchstnote turnte. Mit dem zweiten Platz an diesem Wettkampftag belegen die TSV Turnerinnen nun auch den 2 Tabellenplatz. Den Titel der Topscorerin dieses Wettkampfs konnte sich Irene Lanza sichern. Für Julia Plattenhardt hatte dieser erste Wettkampf außerdem den positiven Nebeneffekt das sie sich schon jetzt mit ihren 45,40 Punkten die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Berlin erturnt hat.

Die Mannschaft von links nach rechts: Lona Häcker, Sophie Spohn, Irene Lanza, Alessa Maisch, Helen Schweizer, Julia Plattenhardt

 

Weitere Bilder new

Fotos: © Georg Hrivatakis - TSV Berkheim

 

Siegerliste