1. Spieltag in der B-Klasse: Euphorie muss Enttäuschung weichen
 
Der 20.10.2001, welch ein schöner Tag: Sonnenschein, Herbstromantik und der erste Spieltag in der B-Klasse. Voller Erwartungen, Enthusiasmus und hoch motiviert sind wir nach Stetten auf den Fildern gefahren, um uns den neuen Herausforderungen eine Klasse höher zu stellen. Für uns bisher ungewohnt begann der erste Spieltag pünktlich um 9.30 Uhr. Nachdem wir das erste Spiel pfeifen mussten, rückte das mit Sehnsucht erwartete Spiel immer näher. Ungewohnterweise haben sich die Spieler schon während das erste Spiel noch lief  ausgiebig erwärmt und gedehnt. Teilweise bätsch nass traten sie zum Spiel an, wobei wir auch beim Gegner wären: Bätsch Naß II. Nach einem furiosen Start und der kräftigen Unterstützung der Spieler, haben wir den Gegner klar dominiert, so dass es bald 23:16 für Berkheim stand. Doch dann schlichen sich Unkonzentriertheiten vor allem in überhasteten Angriffsaktionen ein und einer Aufgabenserie vom Gegner, die jeder Auszeit und Auswechslung standhielt. Letztendlich mussten wir uns mit 25:27 geschlagen geben. Der Verlauf des ersten Satzes hatte sich anfangs auf den zweiten Satz ausgewirkt, so dass wir schnell in Rückstand gerieten und uns zum Schluss die Kraft gefehlt hat, den Satz zu unseren Gunsten zu drehen.
Im zweiten Spiel kam es dann zum Lokalderby TS Esslingen II gegen TSV Berkheim I. Nach einer sehr guten Leistung der Esslinger mussten wir und chancenlos mit 25:17 in beiden Sätzen geschlagen geben. Mit bedrückter Stimmung ging es dann in die Mittagspause. Der schöne Herbsttag und die angenehmen Temperaturen außerhalb der Halle sowie die lockere Stimmung – nicht zuletzt hervorgerufen durch ungewollte Zerlegung eines Stuhls in zwei Hälften - trugen dazu bei, frisch gestärkt in die nächste Runde zu starten. Am Nachmittag hießen die Gegner die Fliegenden Fetzen vom MTV Stuttgart und Willy Volley Team I (Absteiger aus der A-Klasse). In der Hoffnung endlich das erste Spiel in der neuen Liga zu gewinnen, war der nächste Gegner die Fetzen. Der erste Satz wurde aufgrund vieler individueller Fehler klar mit 17:25 abgegeben. Eine deutliche Steigerung fand dann im 2. Satz statt. Endlich fanden wir wieder zu unserem Spiel und nutzten jede Schwäche des Gegners aus; der erste Satzgewinn der Saison war das Resultat.  Im entscheidenden Satz gerieten wir schnell in Rückstand, welcher zwar wieder ausgeglichen werden konnte, aber uns zuviel Kraft kostete, um am Ende die entscheidende Punkte zu machen. Ähnlich verlief auch das letzte Spiel gegen Netzblocker, Pseudochef & Co.. Mit 1:1 nach Sätzen musste der dritte Satz entscheiden. In einem spannenden Satz auf hohem Niveau hat zuletzt das Willy Volley Team mit etwas Glück (einigen Netzroller) für sich entschieden. Trotz der vier Niederlagen (Punktemäßig das schlechteste Ergebnis seit Jahren) traten wir erschöpft, aber nicht entmutigt den Heimweg an.

Für den TSV Berkheim I spielten: Anja, Clau, Heike, Karin, Sonja, Balu, Gasse, Markus, Schubi, Sebastian, Stefan und Tom.