Spielbericht 1. Mannschaft, 3. und 4. Spieltag am 05.12.2004 in Mutlangen

Mit einem sehr guten Ergebnis schließt die erste Mannschaft des TSV Berkheim Volleyball die Hinrunde der Hallensaison 2004/2005 ab. Nachdem in der letzten Saison der Aufstieg in die höchste Mixed-Liga im Bezirk Ost gelang, war man gespannt wie sich das Team in dieser Klasse (in der auch der deutsche Meister 2003 im Bereich der Mixed-Mannschaften spielt) schlagen würde. Nach dem Erfolg vom Wochenende mit 3 Siegen und einer Niederlage können die Verantwortlichen nun zumindest relativ ruhig und gelassen in die Zukunft schauen. Momentan belegt man mit 10:6 Punkten einen guten 5. Tabellenplatz und ist punktgleich mit dem Drittplatzierten.

An diesem Spieltag hatten es die Berkheimer mit allen drei Abstiegskonkurrenten zu tun, so dass im Vorfeld schon klar war, dass man sich mit Erfolgen in diesen Spielen einen komfortablen Abstand auf die hinteren Plätze schaffen konnte. Dementsprechend motiviert ging man zu Werke und bezwang gleich im ersten Spiel morgens den TV Obertürkheim relativ glatt mit 25:16 und 25:21. Im zweiten Spiel hatte man es mit dem Serienmeister der Staffel und dem deutschen Meister 2003 im Bereich Mixed-Mannschaften zu tun, den Schmetterlingen aus Schwäbisch-Gmünd. In einem recht guten und spannenden Spiel leisteten wir jeweils immer bis kurz vor Satzende heftigen Widerstand. Kleinste Unaufmerksamkeiten wurden jedoch dann von den sehr konstant spielenden Schmetterlingen gnadenlos ausgenutzt, um drei bis vier Punkte davon zu ziehen. In beiden Sätzen reichte dies leider auch zum Satzgewinn aus, so dass wir dann am Ende mit 20:25 und 22:25 das Nachsehen hatten.

Nachmittags mussten wir im ersten Spiel gegen den Mitaufsteiger aus Ötlingen antreten. In packenden Endphasen in beiden Sätzen, in denen die Ötlinger bereits mehrere Punkte in Führung waren, bewies die Berkheimer Mannschaft Nervenstärke und konnte beide Sätze noch umdrehen, 25:23 und 29:27. Im letzten Spiel des Tages gegen den Tabellenletzten Willie-Volley-Team wurden noch einmal alle Kräfte mobilisiert, um den Erfolg sicher zu stellen. Der erste Satz ging trotz mittel-mäßiger Leistung noch einigermaßen vielversprechend mit 25:21 an uns. Obwohl wir bislang noch kein Spiel über drei Sätze hatten bestreiten müssen, war der Kräfteverlust im zweiten Satz auf unserer Seite deutlich spürbar. Ohne große Gegenwehr konnten die Willies ziemlich weit davon ziehen, ehe in der Endphase des Satzes ein Aufbäumen der Berkheimer immerhin noch für ein wenig Ergebniskosmetik sorgte, Satzergebnis 17:25. Im entscheidenden dritten Satz waren die Lebensgeister unserer Spieler endgültig wieder zurück gekehrt. Von Anfang an wurde im Angriff sehr viel druckvoller agiert, auch in der Feldabwehr und im Block fand man zu gewohnter Stärke zurück. Relativ schnell konnten wir uns deshalb von den verunsicherten Willies absetzen und den Satz recht deutlich mit 25:14 für uns entscheiden.