Volleyball und Frankfurt?!

Der Fan Club, mit schlag festen Sprüche wie z.B. „Mit harten Stößen zum Sieg…“ Ja, das geht. Die zwei einzigen Volleyballer, aus Berkheim. Sebastian Ruoff (im roten Rechts) und Michael Leisterer (im roten Links) traten in Frankfurt beim „Deutschen Turnfest“ im Beach Volleyball (Ü19 Männer) an. Am ersten Spieltag ging es für die zwei darum, so weit wie möglich in der Gruppenphase vorne zu sein. Im ersten Spiel hatten die beiden es nicht sehr leicht. Mit einem 3-Satz-Match (15:10, 15:17 und 15:8) setzten sie den ersten Grundstein. In den kommenden zwei Spiele konnten sie souverän überzeugen und packten das, was in Berlin vor 4 Jahren nicht schaffbar war “Gruppen Sieger“. Am 2. Spieltag ging es für die Beiden um die Plätze 1 – 63. Schon im ersten Spiel gab es Anzeichen einer Formschwäche, die zu einer Niederlage von 18:21 führte. Jetzt ging es leider für die zwei Beacher nur noch um Platz 33-63, aber ihr angestrebtes Ziel unter den Top 50 war noch in greifbarer Nähe. Im nächsten Spiel konnten Sie wieder überzeugen und gewannen dieses mit 21:15 und schon war der Sprung in die Top 50 geglückt. Jetzt wollten sie nur noch Schönheitskorrekturen betreiben und spielten auf dem Center Court um den Einzug in die nächste Runde. Aber leider mussten Sie das Spiel nach einem harten Kampf 15:21 als verloren betrachten. Nun ging es für die beiden Beacher um den Platzierungskampf. Doch leider nahm es ein schnelles Ende mit einer 17:21 Niederlage. Nach zwei harten Turniertagen müssen die zwei sich mit dem 41 Platz zufrieden geben. (von knapp 300 Teams)

image001