Willkommen auf der Burgfalknerei Hohenbeilstein, das war das Motto unseres diesjährigen Herbstausflugs.

Die Fahrt mit dem Bus führte uns durch eine schön gefärbte Herbstlandschaft über Backnang, Großbottwar, der Württemberger Weinstraße entlang, nach Beilstein am Fuße der Löwensteiner Berge. Die auf dem Burggelände errichtete Falknerei präsentierte uns bei einem Rundgang, vorbei an den Zuchtgehegen, einen Überblick über die Vielfalt der Greifvogel- und Eulenwelt. Anschließend erlebten wir bei Flugvorführungen ein atemberaubendes Schauspiel der Könige der Lüfte. Sehr aufschlussreich war, dass der vorführende Falkner sehr viel über die Eigenschaften, das Flugverhalten und die Besonderheiten der jeweiligen Vögel und der Tradition der Falknerei erzählte. Wir konnten u.a. eine Schnee-Eule, einen Turmfalken und als Höhepunkt einen Mönchsgeier, mit fast 3 Meter Spannweite, aus nächster Nähe im freien Flug bestaunen. Es ist faszinierend wenn die großen Greifvögel elegant hoch über dem Bottwartal, den Burgzinnen oder den Köpfen der begeisterten Zuschauer segeln. Dabei ist es immer wieder schön zu beobachten wie die Vögel nach ihren Vorführungen zurück zu ihrem Falkner kommen. Für die Vögel war der aufgekommene kalte Wind wohl ein ideales Flugwetter, für uns war er aber leider sehr frisch und etwas unangenehm. Nach diesem überwältigenden, informativen und abwechslungsreichen Erlebnis genossen wir in stilvollem Ambiente mit einem gutbürgerlichen Mittagessen die Gastfreundschaft und vor allem die Wärme der Burggaststätte.
Obwohl wir in der Falknerei oder der Burggaststätte keine „Schnapsdrosseln oder Schluckspechte“ gesehen haben, führte uns nach dem Mittagessen die Fahrt mit dem Bus über Ilsfeld, Laufen zu unserem Kontrastprogramm, in das schwäbische Schnapsmuseum nach Bönnigheim. Apropos Schnapsdrosseln, das sind gesellige Vögel die sich freuen, wenn sie auf eine lustige Runde Schluckspechte treffen.
Ein Besuch des Schnapsmuseums ist mehr als eine Schnapsidee, es zeigt in anschaulicher Weise die Kulturgeschichte des Alkohols, sowie die Entwicklung der Destillationstechnik von den Anfängen bis heute. Absolut faszinierend sind die teilweise kuriosen Destillieranlagen der Schwarz- und Geheimbrennereien. Hier kann man nur über den Ideenreichtum staunen.
Wie im normalen Leben ist zwar die Theorie interessant, der Höhepunkt war aber der aktive Teil. In einem rustikalen Gewölbekeller erlebten wir eine humorvolle Schnaps- und Likörverkostung mit einem liebevoll angerichteten reichhaltigen Vesper. Bei Anekdoten und Trinksprüchen haben wir viel Wissenswertes rund um die Schnapsbrennerei und den Unterschied bei der Spirituosenherstellung zwischen Brände (Früchte werden eingemaischt) und Geiste (Aromaträger werden in Alkohol gelegt) erfahren. Nach einem gemütlichen Ausklang führte uns dann die Fahrt, nicht wein- sondern schnapsselig, wieder zurück nach Berkheim.
Rundum war es ein gelungener und abwechslungsreicher Ausflug. Gerd, wir danken dir für deine wieder hervorragende und umfassende Organisation und Mühe.

2018 Herbstausflug

 

 

Fotos: © TSV Berkheim