Logo 125 Jahre TSV final trans125 Jahre TSV Berkheim – Vereins- und Sportgeschichte(n) direkt erleben - Unsere Wettkampf- und Freizeitsparten berichten aus dem Blickwinkel ihrer Sportart. 

Abteilung - Schwimmen

Im Oktober 1969, dem Jahr der Gründung der Schwimmabteilung, finden sich erstmals Berkheimer Kinder und Jugendliche zum Schwimmtraining im Hallenbad der benachbarten Gemeinde Nellingen ein. Die Initiative „Schule + Verein“ hatte damals schon Vorläufer: Erste TSV-Schwimmer waren von Ingrid Dieter an der Schillerschule „rekrutiert“ worden. Von 1971 an wurde im Hallenbad Altbach unter Leitung der Abteilungsgründer Ingrid und Bodo Dieter und Heinz Dietrich das Training fortgesetzt. Durch die besseren Bedingungen für die Schwimmabteilung in Altbach wurden in diesem Jahr auch die erste Wettkampfteilnahme des TSV Berkheim protokolliert. Im darauffolgenden Jahr ging es Schlag auf Schlag. Es fand das erste Trainingslager in der Abteilungsgeschichte statt, Teilnahme an einem Wettkampf des Württembergischen Schwimmverbandes und die ersten Vereinsmeisterschaften wurden durchgeführt. Einen ersten Sieg konnte im April 1973 für den TSV Berkheim protokolliert werden. Mit der Einweihung des Hallen-Freibades Berkheim am 20. und 21. Juli 1974 bekommen die TSV-Schwimmer ihre neue Heimat. Dadurch expandiert die Schwimmabteilung rasant und verdoppelt die Mitglieder. Das 1. Internationale Schwimmfest im neuen Bad mit mehr als 1000 Meldungen findet am 30. August 1975 statt. Im Jahr 2019 fand das 45. Internationale Schwimmfest das letzte Mal im „alten“ Hallen-Freibad statt. 


Scannen0011 KopieErfolgreiche 80er Jahre

In den Achtzigern startet eine sportliche Erfolgsserie die bis heute anhält. Im Jahr 1984 werden alleine 19 Bezirksmeisterschaftsmedaillen gewonnen. 1989, zum 20-jährigen Jubiläum der Schwimmabteilung, ist das Gründungsjahr der SSG Filder-Neckar-Teck in der sich die Berkheimer Schwimmer mit den Vereinen aus Bernhausen, Dettingen, Kirchheim und Nürtingen zusammenschließen, um bei Mannschaftswettbewerben besser bestreiten zu können. Es ist auch langsam die Zeit des Umbruchs sowohl bei den Trainern, als auch bei den Schwimmern. Der „Felchle-Clan“ zieht sich langsam aus dem aktiven Trainingsgeschehen zurück und holt neue Leute an Bord. Bei den Schwimmern tritt die alte Garde der Familien Kirchner, Bader und Molczyk etwas kürzer und neue Namen, wie Baltrusch und Seichter betreten das Feld. Der Breitensport wird weiter ausgebaut, um nicht nur Wettkampfschwimmer zu begeistern.

Aqua Fitness

Seit 1994 wird Aquatic Fitness als Gesundheitssportangebot im Wasser angeboten. Sportlich geht es auch erfolgreich weiter. Es werden in diesem Jahr zum ersten Mal fast 100 Medaillen bei Landes- und Bezirksmeisterschaften gesammelt. Mit Myriam Preradovic startete erstmals eine Berkheimer Schwimmerin bei den Süddeutschen Meisterschaften. Gegen Ende der 90er-Jahre gab es allerdings eine kleine Durststrecke. Medaillenplätze waren nicht immer in greifbarer Nähe.

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts ändert sich das wieder mit der „Ära Schneider und Heidrich“. Lisa Heidrich und die Geschwister Dominic, Noelle, Chiara, Yannis, Thalia und Kenyada Schneider steuern wortwörtlich dutzende Medaillen zum Ergebnis bei Meisterschaften bei. Lisa und Noelle wurden sogar in den D2-Kader des Schwimmverbandes Württemberg berufen. Beide waren außerdem zusammen mit Dominic bei den Süddeutschen Meisterschaften am Start. Hier erringt Lisa den bislang größten Erfolg der Vereinsgeschichte mit der Süddeutschen Jugend-Vizemeisterschaft über 100 m Freistil.

2007 und 2008 kratzt die Mannschaft an der 200er-Marke für Meisterschaftsmedaillen. 192 dergleichen wurden eingeheimst. Diesen Erfolg hätte bei Gründung niemand vorhersehen können. 2009 wurde das „Schwabenalter“ von 40 Jahren erreicht und gefeiert. In der Osterfeldhalle wird ein Festakt veranstaltet bei der Jung und Alt, Aktive und nicht mehr Aktive, Vorstände und Bürgervertreter gleichermaßen Revue passieren lassen. In diesen 40 Jahren wurde tausenden von Kindern das Schwimmen beigebracht, viele hundert Menschen mit hinein genommen in die Gemeinschaft einer Vereinsfamilie – als Wettkampf- und Freizeitschwimmer, als Gesundheitssportler, als „Europareisende“ und Ausflügler und Feschtles-Feierer.

100B6812 KopieIm Verein ist und bleibt Sport halt am Schönsten

Europareisende sind die Schwimmer auch heute noch. Nicht nur, wie in den zurückliegenden Jahren, auch in den 2010er-Jahren werden Ziele in ganz Europa angesteuert. Sei es Italien für ein Trainingslager, Österreich für einen Wettkampf oder das „innerdeutsche“ Ausland mit Berlin als Ausflug. Weitere Ziele waren die ehemalige DDR, Frankreich, Schweiz, Tschechische Republik, Kroatien, Belgien, Polen und Ungarn. Im Gegenzug begrüßte die Schwimmer Gäste aus den meisten dieser Länder beim Schwimmfest.

Diese Serie an Erfolgen und das Engagement auch außerhalb des Beckens ist zu einem sehr großen Teil ein Verdienst von Michael Felchle, der seit nun 45 Jahren als Trainer und seit 27 Jahren als Abteilungsleiter die Geschicke lenkt. Das Resultat sind auch weiterhin Erfolge bei Meisterschaften. In den letzten 5 Jahren waren hier vor allem Moritz Kotschner, Bill Bender, Annika Eckwert und bei den Mastersschwimmern Pia Hoffmann, Sabrina Wandel und Sophie Le Héno die Leistungsträger. 2017 war das erfolgreichste Jahr mit 35 Medaillen alleine bei Württembergischen und Baden-Württembergischen Meisterschaften.

Mehr als nur Medaillen

In den letzten Jahren hat es sich etabliert, dass zum Abschluss der Sommersaison ein Ausflug zur Bowlingbahn eingelegt wurde. Auf ungewohntem Parkett waren keine weltmeisterlichen Leistungen zu erwarten, aber nicht wenige zeigen auch hier ein wahres Talent die Pins abzuräumen.

Im Jahr 2019 endet allerdings eine Ära in der Schwimmabteilung. In diesem Jahr wurde das letzte Internationale SWE Schwimmfest in der 45. Auflage im altbekannte Hallen-Freibad Berkheim durchgeführt. Die Modernisierungsmaßnahmen zwingen die Schwimmer auf andere Trainingsstätten auszuweichen. Hier konnte mit dem Merkelbad und dem Hallenbad in Kemnat eine gute Lösung gefunden werden. Es wird sich zeigen, wie sich die geänderten Trainingsbedingungen auf die Ergebnisse auswirken werden. Aber es wird zweifellos den Zusammenhalt der Schwimmerfamilie weiter stärken.

20191023 50 Jahre Schwimmabteilung KAM 6312 001 Kopie50 Jahre Schwimmabteilung

Das Jahr 2019 markiert auch das 50-jährige Bestehen der Schwimmabteilung. Es wurde in dem Zuge beschlossen anstelle eines Festaktes etwas für die Sportler zu tun und ein Wochenende auf einer Hütte geplant. Damit folgt man der Tradition nicht nur im Wasser gemeinsam zu trainieren, sondern auch das Feschtle-Feiern nicht zu vergessen.

Auf ein Wiedersehen im neuen Bad in 2021 zu weiteren 50 bewegten Jahren!