Logo 125 Jahre TSV final trans125 Jahre TSV Berkheim – Vereins- und Sportgeschichte(n) direkt erleben - Unsere Wettkampf- und Freizeitsparten berichten aus dem Blickwinkel ihrer Sportart.

Abteilung - Tischtennis - Horst Halb - der Macher

Einem Artikel zum 75. Geburtstag von Horst Halb im Mitteilungsblatt Berkheim vom 11. Oktober 1995 verdanken wir es, dass wir über die Anfänge der Abteilung Tischtennis im TSV Berkheim heute mehr wissen als nur das Gründungsjahr. Horst Halb war es nämlich, der neben damals schon zahlreichen anderen Aktivitäten im TSV im Jahr 1947 die Tischtennisabteilung nicht nur gründete, sondern als aktiver Spieler auch sehr erfolgreich war. Das Foto zeigt neben Horst Halb die anderen Männer der ersten Stunde.

In dem oben erwähnten Artikel heißt es weiter:

Horst Halb war also der Typ eines „Allroundsportlers“, wie es übrigens nach dem Krieg bei der dünnen Personaldichte in den Vereinen viel häufiger als heute vorkam.

1950 TT Mannschaft KopieWie uns jetzt aber seine uns überlassene „Chronik“ verrät, galt seine besondere Zuneigung doch dem Tischtennissport. Nach dem Wegzug aus Berkheim spielte Horst Halb in den 60er Jahren beim VfL Pfullingen. Auch dort konnte er wieder bei Vereins- und Bezirksmeisterschaften, dazu bei landesoffenen Turnieren zahlreiche Erfolge erringen. Bei der Teilnahme an den Württ. Meisterschaften belegte er 1969 den zweiten und 1972 den dritten Rang. Noch im Jahre 1992 wurde er Meister der Senioren-Kreisklasse Reutlingen. Auch im Doppel und in der Mannschaft war er erfolgreich. So gewann das Doppel Horst Halb / Wolfgang Zuber 1979 die Ermstal-Meisterschaften und mit der Mannschaft des TIC Reicheneck wurde er ein Jahr später Bezirksmeister.

Bei einer solchen sportlichen Bilderbuch-Karriere konnten die verdienten Ehrungen nicht ausbleiben, denn sicherlich engagierte sich der Horst nicht nur an der TT-Platte sondern auch als Funktionär. Bereits 1964 erhielt er vom Tischtennisverband Württ./Hohenzollern die Ehrennadel in Bronze und 1967 vom VfL Pfullingen die silberne Vereinsehrennadel für hervorragende Leistungen im TT-Sport. 1971 zog der Verband nach mit der Verleihung der Ehrennadel in Silber und 1980 mit der Verleihung der goldenen Ehrennadel für besondere Leistungen im Tischtennis-Verband. Doch damit nicht genug: Im Jahr 1985 erhielt Horst Halb in Würdigung und dankbarer Anerkennung für hervorragende Verdienste um den Tischtennissport die höchste Auszeichnung des TT-Verbandes, nämlich die Ehrenmedaille. Im letzten Jahr dann noch eine weitere Ehrung mit der Verleihung eines Pokals für hervorragende Erfolge und Verdienste um den Tischtennissport.

Abteilungsleiter

  • 1947 Horst Halb
  • 1951 Hermann Sack
  • 1952 für kurze Zeit abermals Horst Halb
  • 1952 Karl-Heinz Saletzki
  • 1953 ein weiteres Mal Horst Halb
  • 1956 wurde die Tischtennis-Abteilung offensichtlich abgemeldet und erst 1964 unter der Leitung von Alfred Petzold wieder ins Leben gerufen. 
  • 1967 Alois Hroch
  • 1973 Wolfgang Zeitler
  • 1974 Jürgen Karschin
  • 1978 Peter Gleisberg
  • 1979 Thomas Heinzelmann
  • 2010 Jörg Kirsten und Jörg Schmid
  • 2016 Jörg Schmid und Rolf Sohn

2008Nov08 TSV Seniorennachmittag 43 Bearbeitet KopieAls Thomas Heinzelmann im Februar 2010 völlig unerwartet verstarb, hatte er unsere Abteilung mehr als 30 Jahre lang geleitet; entsprechend groß war die Leere, die diesem Ereignis folgte. Erst einige Zeit später im Jahr wurden Jörg Kirsten und Jörg Schmid von der Abteilung für eine gemeinsame Abteilungsleitung gewählt; seit 2016 teilen sich Rolf Sohn und Jörg Schmid diese Aufgabe.

Was mit einer ausschließlich von erwachsenen Männern getragenen Abteilung begann, entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einer großen und lebhaften Abteilung mit Mannschaften bei den Damen und Herren sowie bei den Mädchen und den Jungen. Sowohl bei den Erwachsenen als insbesondere auch bei den Mädchen und Jungen gelang es dabei immer wieder bis in die Bezirksliga vorzudringen und auch dort schöne Erfolge zu erzielen.

Die Abteilung heute

Leider hat das Interesse der Mädchen am Tischtennissport trotz aller Erfolge im Laufe der Zeit nachgelassen und konnte bislang auch nicht wieder geweckt werden, so dass wir bereits seit etlichen Jahren keine Mädchenmannschaft(en) mehr stellen. In der Saison 2018/19 sind wir mit drei Jungenmannschaften (1 x U15 und 2 x U18) sowie einer Damen-4er-Mannschaft) und zwei Herrenmannschaften (1 x 6er- und 1x 4er-Mannschaft) angetreten. Schulische bzw. berufliche Änderungen bei den Jungen führen dazu, dass wir in die vor uns liegende Saison 2019/20 bei der Jugend nur noch mit einer Mannschaft (U18) starten können. Darüber hinaus wechseln ein paar Jungen altersbedingt zu den Erwachsenen, so dass die 2. Herrenmannschaft nun ebenfalls mit einer 6er-Mannschaft in die kommende Saison starten wird.

Die Anzahl aller im Bezirk Esslingen bzw. im Verband Württemberg-Hohenzollern gemeldeten Mannschaften sowie Spielerinnen und Spieler ist seit vielen Jahren leicht rückläufig; dieser Trend geht leider auch an unserer Abteilung nicht spurlos vorbei. Aber Tischtennis gehört zu den Sportarten, die man vom ersten Blick über die Kante der Tischtennisplatte bis ins hohe Alter spielen kann, und so arbeiten wir weiter daran, nicht nur Nachwuchs zu finden und zu fördern, sondern auch nicht mehr ganz junge Hobby-Spielerinnen und –Spieler von der Tischtennisplatte im Keller oder im Garten für die Abteilung Tischtennis im TSV Berkheim zu gewinnen.