2 Jahre Pause und kein bisschen müde

Der Wettkampf hat die Berkheimer Schwimmerinnen wieder. Nach ziemlich genau 2 Jahren coronabedingter Pause ohne einen Wettkampf stellten sich die Master-Schwimmerinnen des TSV Berkheim erneut der Konkurrenz. Und es wurden sofort wieder fleißig Medaillen gesammelt. 13 Starts und 12 Medaillen (9 Gold-, 2 Silber- und 1 Bronzemedaille) sprechen für sich.

Und hier handelte es sich nur um einen kleinen Testwettkampf. Unsere 4 Master-Schwimmerinnen starteten am Wochenende bei den Offenen Württembergischen Meisterschaften der Masters in Schwäbisch Gmünd. Jede absolvierte 3 Einzelstarts und zu guter Letzt starteten alle zusammen in einer Staffel.

Als jüngste im Team startete Annika Eckwert (Jg. 2000/AK 20) über 50m Rücken, 100m Rücken und 100m Lagen. Über die beiden Rückenstrecken gewann Annika souverän und wurde Württembergische Meisterin. Über die Lagenstrecke sicherte sie sich den Vizemeistertitel und gewann Silber. Mit einer blitzsauberen Bilanz konnte sich Pia Hoffmann (Jg. 1987/AK 35) über 3 Goldmedaillen freuen. Pia wurde Württembergische Meisterin über 100m Freistil, 50m Schmetterling und 100m Schmetterling.

In der Alterklasse 25 (AK25) stellte der TSV Berkheim gleich 2 Schwimmerinnen zum Wettkampf auf. Hier kämpften Sabrina Wandel (Jg. 1996/AK 25) und Sophie Le Héno (Jg. 1995/AK 25) um die Podestplätze. Sabrina trumpfte in ihrer Paradedisziplin auf und wurde Württembergische Meisterin über 100m Brust und gewann damit die Goldmedaille. Die Bronzemedaille nahm sie über 50m Brust entgegen. Nur über 100m Lagen schwamm Sabrina mit dem undankbaren vierten Platz am Podest vorbei. Zweifache Württembergische Meisterin und Goldmedaillengewinnerin wurde Sophie über 50m Schmetterling und 100m Freistil. Die Silbermedaille und einen Württembergischen Vizemeistertitel erschwamm sich Sophie über 100m Schmetterling.

Zu guter Letzt konnte die Mannschaft in der 4x50m Lagenstaffel (AK100-119) die Goldmedaille gegen den SSV Ulm erringen. Der Vorsprung war mit über 4 Sekunden recht deutlich und der Württembergische Meistertitel hochverdient.

 IMG 5601 Kopie